Heinrich-Lanz-Schule

Tagesfachschule für Chemietechnik

Tagesfachschule für Chemietechnik
Ausbildungsdauer: 2 Jahre

Vollzeitschule: 2 Schuljahre (4 Semester)
Ausbildungsziel: Staatlich geprüfte(r) Techniker(in) Fachrichtung: Chemietechnik

 

Qualifikationsbeschreibung

Der staatlich geprüfte Techniker, Fachrichtung Chemietechnik, soll verantwortungsvolle Aufgaben im Labor, Technikum und Betrieb übernehmen. Seinen Wirkungskreis findet er hauptsächlich in den Laboratorien der chemischen Industrie, der Hochschulen und Forschungsgemeinschaften, der chemischen Untersuchungsämter, der Energieversorgungsunternehmen, der Umweltschutzämter und anderer staatlicher oder kommunaler Behörden. Auch andere Industriezweige, z. B. die Bereiche Gießerei, Maschinenbau, Metallverarbeitung, Elektrotechnik, Mineralölverarbeitung, Baustoff- und Keramikwerke, Kunststoff-, Kautschuk-, Papier-, Textil-, Farben-, Lack- und Genussmittelherstellung bzw. -veredelung, beschäftigen diesen Techniker, vor allem in der Analytik.

 

Das Qualifikationsprofil

des Technikers ergibt sich aus den genannten Einsatzgebieten. Chemietechniker untersuchen und analysieren Stoffe, sie arbeiten an der Entwicklung, Herstellung und Anwendung neuer Substanzen, sie überwachen und steuern Produktionsabläufe und sind allein oder in Verbindung mit dem Kaufmann Kontaktperson zum Kunden. Staatlich geprüfte Chemietechniker können auch in der Ausbildung tätig sein. Alle diese Tätigkeiten erfordern Selbständigkeit, Sorgfalt, Verantwortungsbewusstsein auch gegenüber der Umwelt und bei der Energiehandhabung, die Fähigkeit zum interdisziplinären Denken und experimentelles Geschick.

Unterrichtsfächer & Lernbereiche

Betriebliche Kommunikation
Berufsbezogenes Englisch
Betriebswirtschaftslehre

Technische Mathematik
Physik
Allgemeine und analytische Chemie
Organische Chemie
Physikalische Chemie
Informationstechnik
Technikerarbeit
Anorganisches und analytisches Praktikum
Organisches Praktikum
Physikalisch-chemisches Praktikum
Chemisch-technische Untersuchungen

Fächer zur Vertiefung des Bildungsabschlusses

z.B. Ausbildereignungsschein (ADA)

1. Einschlägige Zugangsberufe zur Fachschule für Chemietechnik, u. a.: Chemielaborant/in, Chemikant/in, Pharmakant/in, Biologielaborant/in, CTA

2. 1,5 – 2-jährige Berufserfahrung n a c h der Berufsausbildung; vgl. TVO _ In der Teilzeit kann die erforderliche Berufspraxis nach der Abschlussprüfung in einem der o.g. Berufe während der Ausbildung zum Techniker zur Hälfte abgeleistet werden.

3. Bei ausländischen Bewerbern sind für den Besuch der Fachschule ausreichende deutsche Sprachkenntnisse nachzuweisen.